• blogbackdecor

Cremiges Honig-Eis - ohne Eismaschine

Aktualisiert: 11. Juli



Die Auswahl an Eissorten in den Eisdielen wird immer vielfältiger und kreativer - vor 10 Jahren wäre man noch bei dem Gedanken an Basilikum- oder Rucola- Eiscreme zusammengeschreckt, oder? Heute geht das!

Wir widmen uns heute aber einem heimischen Produkt, produziert von unseren überlebenswichtigen Bienen. Keine Bienen mehr, keine Menschheit mehr. Ihr wisst das. Noch können wir aber zum Glück ihren leckeren Honig genießen.

Wir empfehlen dir unbedingt Honig zu kaufen von einem lokalen Imker. Für dieses Rezept brauchst du cremigen (also gerührten) Honig, diesen der nicht flüssig und transparent ist. Zum Rühren eignet sich besonders Honig, der einen hohen Traubenzuckergehalt hat. Raps-Honig eignet sich dafür ideal. Und da Raps bei uns in Mengen vorkommt ist es leicht, einen lokal erzeugten, cremigen Rapshonig zu finden.


So, nun aber zum Rezept.

Du kannst natürlich eine Eismaschine verwenden, aber du musst nicht. Falls du zu den Glücklichen gehörst die eine Eismaschine besitzen, füllst du die fertige Masse einfach dort ein.




Zutaten und Rezept für 4 Personen:

  • 225 ml Schlagsahne

  • 150 ml gesüßte Kondensmilch

  • 43 g Honig (gerührt, cremig)

  • 1 gute Prise Fleur de Sel/ Meersalz



Und so geht’s:

Schlagsahne in eine Schüssel geben und mit dem

Handmixer vorsichtig komplett steif schlagen.


Kondensmilch mit Honig und Fleur de Sel

vermischen, die Masse behutsam mit dem

Teigschaber unter die Sahne rühren.


Die Eismasse in einen gefrierfesten Behälter mit Deckel geben. Wer mag toppt das Eis noch mit etwas Honig. Auch gehackte Walnüsse, Mandeln oder Pecannüsse eignen sich als Topping hervorragend.


Den Behälter luftdicht verschließen und für etwa

6 Stunden in das Gefrierfach geben.



TIPP: Am besten lassen sich Kugeln herausholen und formen, wenn man den Eisportionierer nach jeder Kugel in heißes Wasser taucht. Das Eis sollte etwa 30 Minuten vor dem Verzehr in den Kühlschrank gestellt werden, damit es etwas weicher wird.


Zuletzt mit den Günthart BackDecor Bienchen und -wer mag- mit ein paar Salzflocken,

Streudekor oder Krokant dekorieren, in Waffeln oder Bechern anrichten.




Wer die Kombination aus salzig und süß nicht mag, verzichtet einfach auf das Salz.


Gutes Gelingen und sommerliches Genießen!

24 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen