• blogbackdecor

Pumpkin-Pie-Cupcakes mit Halloween-Dekorationen aus Fondant

Aktualisiert: 17. Okt.



Halloween kann man ja auf sehr viele verschiedene Arten erleben. Von der gar nicht gruseligen sondern eher niedlichen Party für Kids bis hin zur Endstufe von Ekel und Grusel (und ja, die ist bei jedem Menschen woanders) gibt es ja so ziemlich jede Version dazwischen. Auch die Motive und Themen lassen sich darauf anpassen, zwischen Kürbis-Laterne und Zombie ist viel Raum für Phantasie und eigene Vorlieben. Wir haben uns mal im unteren Bereich des Grusel-Faktor platziert mit unseren Anleitungen, die daher auch mit Kindern leicht umzusetzen sind. Viel Spaß beim Backen und Dekorieren!



Zutaten und Rezept für 12 normale Pumpkin-Pie Cupcakes:

Teig:

  • 1 Hokkaido Kürbis (450 g Kürbispüree)

  • 200 g brauner Zucker

  • 100 g weißer Zucker

  • 100 g geschmolzene Butter

  • 4 Eier, Größe M

  • 100 ml Milch

  • 360 g Mehl

  • 1 EL Pumpkin Spice

  • 1 TL Zimt

  • 1 1/2 TL Backpulver

  • 1 TL Natron

  • 1/2 TL Salz



Frosting:

  • 150 g Butter, weiche

  • 150 g Puderzucker

  • 150 g Frischkäse Doppelrahmstufe

  • 1 TL Vanillepaste (alternativ 1 Vanilleschote)


Dekoration:


Und so geht’s: Muffins backen

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für das Kürbispüree den Kürbis waschen und nicht schälen.

Kürbis vierteln, entkernen und 40-50 Minuten backen. Nach 40 Minuten mit einem Holzspieß hineinstechen und prüfen, ob er weich ist. Weichen Kürbis in eine Schüssel geben und abkühlen lassen, dann pürieren.


Für die Muffins Backofen ebenfalls auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eine Muffinform mit Papierförmchen ausstatten.

Die beiden Zuckersorten mit der geschmolzenen Butter in einer Schüssel vermengen.

Die 4 Eier dazu geben und die Masse glatt rühren.

Das Kürbispüree und die Milch dazu geben, wieder glatt rühren.

Nun das Mehl, die Gewürz, das Salz sowie Backpulver und Natron dazu geben und nur so lange rühren, bis alles gleichmäßig verrührt ist und kein Mehl mehr zu sehen ist.

Mit dem Teig zu 2/3 in die Muffinformen füllen. Nicht zu voll machen, Teig geht gut auf!



Für 18-20 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, wenn kein Teig mehr am Holzstäbchen klebt, aus dem Ofen holen, ca. 2 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann herausholen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.




Und so geht’s: Frosting (Creme) herstellen

Weiche Butter mit dem Handrührgerät cremig schlagen, Puderzucker unterrühren.



Die Butter-Zucker-Mischung mit dem Frischkäse und der Vanillepaste mit dem Schneebesen zu einer homogenen Masse verrühren. Hier ist es ganz wichtig, nicht den Mixer zu nehmen, sondern von Hand zu rühren- sonst wird das Frosting schnell zu flüssig!


Creme nach Wunsch einfärben und auf die abgekühlten Muffins dressieren.





Jetzt geht's an die Dekoration:

Für den Kürbis roten und gelben Fondant mischen. Mit einem Wasserglas ausstechen, mit Modellierwerkzeug oder einem Messerrücken Linien eindrücken. Aus ausgewelltem, schwarzem Rollfondant ein Kürbisgesicht ausschneiden, mit etwas Wasser ankleben. Aus grünem Rollfondant Stengel und Blätter formen, trocknen lassen und dann ebenfalls mit Wasser an den Kürbis kleben. Die typischen Kringel vom Kürbisgrün lassen sich formen, indem man einen gerollten Strang um einen Stift oder Pinselstiel wickelt und dort trocknen lässt.




Für den Geist weißen, ausgewellten Rollfondant ausschneiden. Den flachen Kreis auf einem runden Gegenstand trocknen lassen, damit er später seine Form behält und innen hohl ist. Sofort nach dem drapieren des Geistes mit etwas Wasser die beiden Augen anbringen.



Für den Hexenhut einen flachen, gewellten Kreis und einen gebogenen Keil formen. Einen Streifen Rollfondant als Band ankleben mit etwas Wasser, die Schnalle aus gelbem Rollfondant formen und ebenso wie die Augen mit etwas Wasser aufkleben.


Die Hezenschuhe modellieren und auf 2 halbe Papierstohhalme stecken, bei Bedarf nachträglich die Trinkhalme kürzen.




Für das Monster einen Kreis aus grünem Rollfondant ausstechen. Mit Hilfe eines spitzen Modellierwerkzeug Kerben einritzen, damit es aussieht wie zotteliges Fell. Mit dem runden Ende eines Modellierwerkzeug die Augenhöhlen formen, Zuckeraugen hineindrücken. Aus einem Strang schwarzem und 2 Dreiecken weißem Rollfondant den Mund mit den Zähnen formen. Mit etwas Wasser aufkleben.


Die Dekorationen erst kurz vor dem Verzehr anbringen, das Frosting enthält viel Feuchtigkeit und kann den Rollfondant aufweichen.


Viel Freude beim Nachmachen!













21 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen